Das Yoga des Christus


Leseprobe

Leseprobe: Vorwort

die Wahrheit, die uns fundamental befreit – nicht mittels Spekulationen und Schlussfolgerungen gelingt uns das, sondern durch unsere Wahrnehmung dessen, was nicht wahr ist. Woraus der Geist besteht, ist nicht die Wahrheit; die Wahrheit liegt jenseits des Geistes, deshalb muss er aufhören zu formulieren, bevor die Wahrheit offenbart wird.

Keinem engstirnigen, frömmlerischen Geist kann je die zu Grunde liegende Wahrheit offenbart werden, wenn ihn bindende Glaubensvorstellungen und täuschendes Wissen prägen.

Das Christusyoga bleibt jedem verschlossen, der sich ihm mit einem Geist nähert, der mit privaten Schlüssen, Vorurteilen und Erfahrungen übersät ist. Das Christusyoga ist die Liebe, die Weisheit Gottes – der Christus frei und tätig, nicht bloß eine Idee ihm, die lediglich ein Hindernis für seine Schaffenskraft ist. Eine Idee ist bloß die Projektion des Ichs mit all seiner ihn umgebenden Konditionierung.

Deshalb hören Sie beim Hören nicht nur auf die Worte, sondern auch auf deren Bedeutung, denn derart werden Sie selbst die zu Grunde liegende Wahrheit entdecken. Nur wenn der Geist von seinen eigenen Formulierungen befreit ist, liegt die Wahrheit offen.

Wenn Sie täglich mit Ängsten, geschäftlichen Sorgen, Familienstreitigkeiten, sozialen Feindschaften und Frustrationen zu kämpfen haben, dann mag Ihnen all das über den Kopf wachsen. Und Sie mögen der soge­nannten Wahrheit als Mittel zur Erleichterung nachgehen, doch dieses Flüchten kann nie irgendein Problem lösen; die Flucht stumpft den Geist bloß ab, wäh­rend die Verwirrung bestehen bleibt. Solange der Geist durch Stimula­tionen, sogenannte Inspiration, Gebete oder sich wiederholende Mantras einen Ausweg sucht, ist er nicht fähig, seine eigene Arbeitsweise zu erkennen, was für die Freiheit unabdingbar ist.

Die Selbst-Kenntnis ist der einzige Weg. Jede Flucht entfernt Sie vom fundamentalen Prinzip, das dem Christusyoga zu Grunde liegt.

Deshalb sind es beim Zuhören nicht die angesammelten Ideen, die Sie befreien werden, auch bloßen Rückschlüssen, Theorien und Spekulationen wird das nicht gelingen, denn diese sind ein Hindernis für die Schaffenskraft der Wahrheit. Nur durch das Verstehen des Ichs samt all seiner Erfindungen können Sie es umsetzen, dass diese Selbst-Kenntnis Ihr Zugang zu Wahrheit wird, Ihr Tor zum Christusyoga.


Download
Kostenloser Download
PDF_Vorwort_Murdo_MacDonald_Bayne_Das_Yo
Adobe Acrobat Dokument 237.9 KB

Der Heiler und Autor Murdo MacDonald-Bayne verweist in Das Yoga des Christus oft auf den ersten Band Jenseits des Himalaya. Beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen und studiert werden.

Murdo MacDonald-Bayne: Das Yoga des Christus

Mehr zu diesem Artikel

3. Auflage November 2014 (wiederum vollständig überarbeitet)

Softcover, A5 

204 Seiten

ISBN 978-3-943313-22-2 

28,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1