LUNG-GOM-PA


Lung Gom Pa, Leseprobe

"Drei Erdhügel wurden zu Kegeln geformt und die Chelas saßen nach Buddhamanier mit überkreuzten Beinen da. Nacheinander hoben sie vom Boden ab, erreichten den kegelgeformten Erdhügel und kamen nach und nach auf die Spitzen herunter. Das wurde mehrmals gemacht und dann standen sie auf ihren Füßen – das war der schwierigste Teil. Nach und nach hoben sie vom Boden ab, einen Fuß vor dem anderen; und in einer Serie rhythmischer Sprünge, ihre Augen in die Ferne starrend, bewegten sie sich als würden ihre Füße kaum den Boden berühren, und in großer Geschwindigkeit legten sie ungefähr sechs Meter in einem Schritt zurück. Es war eine ergreifende Erfahrung das mit eigenen Augen zu sehen, (wenige haben den Lung-Gom-Pa gesehen)."

Murdo MacDonald-Bayne in Jenseits des Himalaya, Kapitel VI, Seite 92