Monatliche Briefe November 1948


Murdo MacDonald-Bayne: Monatlicher Brief November 1948 bei AMAZON
Monatlicher Brief Nov. 1948

Murdo MacDonald-Bayne ~ MONATLICHE BRIEFE

Monatlicher Brief, November 1948

Meine lieben Freunde, es wird Sie freuen zu hören, wie Ihr Werk in der Zuflucht voranschreitet.

Über eintausend Namen sind im letzten Monat dem Zufluchts-Register zur Heilung hinzugefügt worden. Ihr Aufwand wird mit Erfolg gekrönt. Sie können sich kaum vorstellen, wie viel Gutes Sie tun, sobald Sie sich zu den angegebenen Stunden auf die Zuflucht einstellen. Das Ergebnis des getanen Werkes ist in den folgenden Briefen zu lesen, eine Auswahl aus den vielen hundert Briefen, die allein in diesem Monat eintrafen.

Aus England kommt dieser Brief: „Ohne mein Wissen gab mein Bruder meinen Namen in die Zuflucht; von da an geschah ein Wunder. Obwohl ich wegen eines Autounfalls bettlägerig war, stand ich eines Morgens auf. Ich konnte es selbst kaum glauben – das, was mich zuvor niedergedrückt hatte, war fort. Ich stieg in einen Bus und fuhr zu meinem Bruder, um ihm zu erzählen, was geschehen war. Da hörte ich zu ersten Mal von der Zuflucht. Gott segne Sie und Ihr Werk.“

Aus Pretoria kommt dieser Brief: „Ich möchte Gott und Ihnen für Ihre wundervolle Hilfe an meinem Neffen danken. Ich war verzweifelt als ich Sie anrief. Als Sie mir sagten, was sein Leiden sei, wurde er schnell ins Krankenhaus gefahren. Der Arzt dort hatte bis dahin noch nicht entschieden, was zu tun sei. Er genas derart rapide und als ich den Arzt danach fragte, sagte er, er erkenne, dass die wissenschaftliche Medizin nicht für seine Gesundung verantwortlich sei. Es war rätselhaft und fern dessen, dass man es versteht.“

SANCTUARY OF THE SILENT HEALING POWER
Zuflucht der Stillen Heilskraft

Aus Barberton kommt dieser Brief: „Sie werden sich freuen zu hören, dass ich zu 100% genesen bin. Zwei Spezialisten, die mich untersuchten, konnten kaum glauben, dass so etwas möglich ist, dennoch ist es wahr. Mit stets höchstem Dank.“

Von der Gold Coast kommt dieser Brief: „Es wird Sie freuen zu hören, dass durch den Kontakt mit der Zuflucht der stillen Heilskraft Wunder vollzogen werden. Mein Sohn, von dem es hieß, er hinke seinem Studienpensum hinterher, schlägt sich achtbar und zeichnet sich durch Lust zu lernen aus. Mögen auch darum die folgenden Namen dem Register für göttliche Hilfe beigefügt werden. Mit bestem Dank.“

Dieser Brief kommt aus Togo: „Einen Dank an unseren himmlischen Vater, dass wir zu Ihnen geführt wurden. Erstens muss ich Ihnen sagen, dass die monatlichen Briefe wundervoll sind und uns sehr helfen. Meine Tochter, die Sie wegen geschwollener Füße und Hände im Zufluchts-Register geführt haben, ist vollkommen geheilt worden und meine eigene Krankheit ist ganz und gar fort. Gott segne Sie und Ihr Werk.“

Aus Bloemfontein kommt dieser Brief: „Mein Ehemann und ich wollen unseren herzlichen Dank zum Ausdruck bringen, dass Sie uns durch eine sehr ängstliche Zeit geholfen haben. Wir danken Gott für seine Güte, uns unsere Tochter zurückgegeben zu haben. Ich war von Anfang an überzeugt, dass die Zuflucht uns helfen könnte. Auch danken wir Ihnen für Ihre wundervollen monatlichen Briefe. Gott segne Sie und Ihr Werk und dafür, dass Sie unserem Ruf antworteten.“

Dieses sind nur einige der vielen Briefe, die wir in diesem Monat empfangen haben. Ich möchte Ihnen allen danken, dass Sie diese Briefe eingesandt haben, die von den wundervollen Ergebnissen unserer Arbeit erzählen, in der wir alle Partner sind.

 

Wie man sein Leben plant und führt

Dieses Thema ist für jeden immens wichtig, doch es kann keine reguläre, gegebene Methode als ein Mittel zum Zweck dazu entwickelt werden. Doch was ich Ihnen in diesem Brief zu sagen habe, wird Ihnen helfen, eine Methode zu gebrauchen, die mit Ihrem eigenen besonderen Make-Up übereinstimmt.

An erster Stelle werde ich die Wege aufzählen, auf denen die meisten Menschen ihre Zeit auf Erden aufbrauchen.

Die meisten Menschen kämpfen sich durch das Leben und versuchen durchzukommen. Einige sammeln Wohlstand an und verlieren ihre Gesundheit, indem sie ihn horten. Wegen der Gefühle, die durch Gewinn und Verlust generiert werden.

Einige watscheln ihren Weg planlos durch das Leben, solange sie ein Bett und drei Mahlzeiten am Tage haben, sind sie zufrieden, dazu eine Zeitung, einen Roman und eine Liebesaffäre, das ist die gesamte Summe ihrer Existenz. Ein Leben ohne Errungenschaft.

Einige praktizieren eine Askese der einen oder anderen Form und denken, dass sie, indem sie das tun, etwas von der Illusion, die sie Glück nennen, gewinnen können, womit sie ihr Leben in nutzlosem Träumen vertrödeln.

Nur durch ein volles, aktives Leben, welches das Höchste, das in uns ist, bewirkt, können wir sagen, wir haben irgendetwas in diesem Leben getan.

Zur Zuflucht der stillen Heilskraft

Viel wurde gegen die Errichtung von Luftschlössern gesagt und das Problem der meisten Menschen, die diesen Gebäuden anheim gegeben sind, ist, dass sie einen Teil des Werkes vollbringen, einen sehr notwendigen Teil, aber es versäumen, den anderen höchst notwendigen Teil des Herstellens, Etablierens und Erreichens zu leisten.

Viele denken, aber handeln nie. Sie müssen sowohl denken als auch handeln. Dieses muss in Ihrer kreativen Fähigkeit zu manifestieren vereint werden.

Es gibt ein großes Gesetz, das wenige Menschen begreifen, und es lautet, dass wir fortwährend Dinge der sowohl sichtbaren als auch unsichtbaren Zustände an uns heranziehen, die unseren Gedanken ...  [Ende der Leseprobe. Den ganze Brief und weitere Briefe gibt es überall als e-book.]