Forscher

TSV Flensburg



Fact File #4: In 1936 the healer and author Murdo MacDonald-Bayne sailed from Durban to Calcutta.
Fact File #4: In 1936 the healer and author Murdo MacDonald-Bayne sailed from Durban to Calcutta.

Auf der Suche nach Murdo MacDonald-Bayne - NEU! File # Inchanga: Herr Miguel Sehested Zambras, der die Seite 7seasvessels.com betreut, war so freundlich, meine Frage nach Passagierlisten zu beantworten: "Bezüglich der Passagierlisten würde ich vorschlagen, dass Sie es bei allen Quellen versuchen, die sich auf die Begriffe 'Bank Line" und 'India-Natal Line' beziehen - sollte das fehlschlagen, würde ich an ein örtliches Museum (oder eine andere Instanz) herantreten, die in den Häfen beheimatet ist, denen dieses Schiff gedient hat. Wenn sie solche Unterlagen nicht haben, sind sie in jedem Fall die Richtigen, um Ihnen zu sagen, wohin Sie sich sonst wenden können."

Nun, sollten Sie mit dieser Art von online-Recherche vertraut sein (oder in der besagten gegend leben) und zudem willens sein, Zeit und Mühen bei dieser Erforschung zu investieren, dann ist Ihre Hilfe sehr willkommen. Und vielleicht finden sich auch Menschen, die jemanden kennen, der Zugang zu alten Passagierlisten und Photos aus jener Zeit hat.!

In Search of Murdo MacDonald-Bayne - Fact File # 4 NEW! Mr. Miguel Sehested Zambras, owner of 7seasvessels.com, was so kind and replied my question for passenger lists: "As to passenger lists - I would suggest you try all on-line sources relating to the concepts of 'Bank Line' and 'India-Natal Line' - if that fails I would try an approach to any local museum (or other relevant entity) located in the ports serviced by the ship. If they do not have any such items, they are at least perfectly placed to advise you where to go next."

Now, if you are experienced with that kind of online reasearch (or living in the mentioned area) and if you are willing to spend some time and effort your help is appreciated. And perhaps there might be people who know someone who has access to old passenger lists or photos of that time?


Read the following in English - Fascinating Fact Files

 

Es gibt noch sehr viel Spannendes von Murdo MacDonald-Bayne zu entdecken. Stöbern Sie in Zeitungsarchiven, auf Dachböden, in Passagierlisten, in alten Briefen, in alten Photos, in Ihrer Erinnerung und im Internet! Ja, werden Sie selbst forschend aktiv und tragen Sie zur Erweiterung dieses Schatzes bei! Eine genaue Auflistung von Fundstücken und noch zu Findendem können Sie hier erforschen.

Fundstück #1

Dr. Bernard Jensen beschreibt in seinem Buch "In Search of Shangri-La", wie er Murdo MacDonald-Bayne in Los Angeles begegnet und wie diese Begegnung sein Leben grundlegend verändert.

Dr Bernard Jensen schreibt in seinem Buch "In Search of Shangri-La" über seine Begegnung mit Murdo MacDonald-Bayne unter anderem folgende Passage.

"Zu dieser Zeit meines Lebens begannen Dinge zu geschehen, eines nach dem anderen. Ein paar Tage nach dem Vorfall beim Vorstellungsgespräch ging ich die Straße entlang und sah im Rinnstein ein Flugblatt liegen. Ich sammelte es auf und las es. Das Flugblatt kündigte eine geistige Perspektive auf ein besseres Leben in einem bevorstehenden Vortrag an. Dieses Flugblatt aus dem Rinnstein war der Beginn meines spirituellen Lebens!

Ich ging zu jenem Vortrag und hörte dem inspirierendsten Mann zu - Murdo MacDonald-Bayne. Weil ich mehr über seine Philosophie erfahren wollte, blieb ich nach dem Vortrag sitzen und fragte mich, wie es mir gelänge, mehr Zeit mit ihm zu verbringen. Er kam zu mir, berührte mich an der Schulter und fragte: „Was haben Sie in nächster Zeit vor?“ Ich sagte: „Nichts.“ Er sagte: „Ich hätte gern, dass Sie ein paar Tage lang mit mir arbeiten.“ Es war eine großartige Lehrzeit für mich. Bayne war ein wundervoller Lehrer und die Tage mit ihm waren inspirierend."

Fundstück #2

Hören Sie Dr. MacDonald-Baynes schottischen Akzent. 1h 6m (Listen to Dr. Mac's Scottish voice!)

 

Hören Sie Dr. MacDonald-Baynes schottischen Akzent. 1h 6m (Listen to Dr. Mac's Scottish voice!) Unearth Your Emotions.mp3

Hinweis: Bei Fundstück #8 finden Sie in der Tonqualität weit bessere Aufnahmen!

Fundstück #3

SEHR LESENSWERT FÜR ALLE, DIE SICH IN DAS WIRKEN DES AUTORS UND HEILERS MURDO MACDONALD-BAYNE VERTIEFEN WOLLEN!

Gefunden bei der State Library of Victoria in Melbourne, Australien. Dort findet sich ein Artikel von Chris Elmore im  THE LA TROBE JOURNAL: "Rebuilding the Future: The Universal Science Group in Post-War Melbourne" Sehr lesenswert für alle, die sich mittels eines gut dokumentierten und bislang weit-

gehend unbekannten Fundstückes in das Wirken des Autors und Heilers Murdo MacDonald-Bayne vertiefen wollen.

Fundstück #4

Murdo MacDonald-Bayne reiste 1936 mit der INCHANGA von Durban nach Kalkutta. Wer kann bezüglich Passagierlisten, Resiezeit, Photos usw. helfen?

Im Jahre 1936 sticht Murdo MacDonald-Bayne von Durban, Südafrika mit der "Inchanga"nach Kalkutta in See. Hier ein spannender Link für alle Freunde der Seefahrt. Bei "The Red Duster" haben wir folgendes gefunden. Ansatz für weitere Forschungen: Es gibt doch bestimmt noch alte Passagierlisten jener Zeit, Photos von Reisenden, auf dener der Autor vielleicht zu sehen ist. Wir sind für alle Hinweise dankbar.

Fundstück #5

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Lora Mendel, die Tonbänder

Lora Mendel arbeitete in den späten 70er Jahren bei einer Zeitung in Toronto, Canada. Das ermöglichte es ihr, bei einigen Zeitungen in Südafrika kleine Anzeigen aufzugeben, in denen sie nach Anhängern von Murdo MacDonald-Bayne suchte. Viele meldeten sich bei ihr und es kam zu einer regen Korrespondenz, worauf sie 1979 nach Südafrika reiste und sich mit Zeitzeugen traf, die seiner Lehre folgten. Während dieser Reise sichtete Lora verschiedenes schriftliches Material, das seine Anhänger aufgehoben hatten und es kamen Tonbänder zum Vorschein, die sie nach ihrer Rückkehr nach Canada in einem aufwendigen Verfahren sicherte und kopierte, wobei die insgeamt 116 Tonbänder jeweils einzeln von Südafrika versendet wurden, damit ggf. nicht alle auf einmal verloren gingen. Lesen sie hier ihre spannende Geschichte.

Fundstück #6

Zum Vergrößern klicken!
Liste

Bei worldcat.org fanden wir verschiedene Werke von Murdo MacDonald-Bayne, die in andere Sprachen übersetzt wurden. Sehen Sie hier eine Liste der bislang bekannten Übersetzungen ins Niederländische, Finnische, Schwedische, Koreanische, Japanische und natürlich ins Deutsche. Über Ihre Ergänzungen würden wir uns sehr freuen.

Fundstücke #7

Zum Vergrößern klicken!
Original Manuskript von "The Yoga of the Christ"

Wow, es gibt ein original Manuskript von "The Yoga of the Christ"! Bei M. Benjamin Katz, Fine Books / Rare Manuscripts kann man dieses für derzeit (Stand 20.12.2014) für 4285,99 USD kaufen. Wenn Sie diese "mal eben so aus dem Ärmel schütteln", ist die Sponsorenseite vielleicht etwas für Sie. Dort erfahren Sie auch, wie sie mit einem ganz kleinen Geldbeutel, ja, wie Sie sogar ohne irgendein Geld fördernd tätig werden können.

Fundstücke #8

Hier können Sie Dr. MacDonald-Baynes mit seinem starken schottischen Akzent sprechen hören. Wie fast immer macht er zwischendurch einen Scherz! Ein wunderbares Fundstück und einen ganz herzlichen Dank an Lora und Bo, ohne die wir diese Aufnahmen sicherlich nie (oder sehr viel später erst) hätten hören können. Einige der Aufnahmen sind in der Tonqualität hervorragend und die meisten sehr gut. Hören Sie doch mal rein. Take off the brakes! Lösen Sie die Blockaden/Bremsen! Listen to Dr. Mac's voice NOW!

Fundstücke #9

Hier gelangen Sie zu weiteren Augenzeugenberichten, die von der ehemaligen Homepage Lora Mendels gerettet werden konnten.

 

Lesen Sie die Berichte von Louise White   L. Bekker  und  J. C.